Kinderyoga

Im Kinderyoga kann man einen bewussten Gegenpol zu unserer üblichen Leistungsorientierung setzen, indem man versucht, möglichst wenig zu bewerten.

Es geht weder um “besser” oder “schlechter”.
Im Kinderyoga werden auch stille Phasen eingebaut da die “Stille” in unserer Leistungsgesellschaft keinen Platz mehr findet.

Die Kinder lernen wahrzunehmen, was “Gut” für sie ist. Denn dieses “sich Spüren” ist eine wichtige Säule für ihre Gesundheit.

Es verhilft auch aktiven Kindern zu mehr innerer Ruhe und Entspannung und schüchterne Kinder lernen ihren Gefühlen Ausdruck zu verleihen.

Es stärkt das Selbstvertrauen und Selbstbewusstsein.